Grußwort Kongresspräsident

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit dem Motto des Kongresses 2023 „Gesund Altern im Wandel“ plädieren wir dafür, dass die Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sich verstärkt diesem hochaktuellen Thema zuwendet. In den letzten Jahren hat auch in Deutschland die gesunde Lebensspanne deutlich zugenommen. Wir möchten Sie einladen, mit international ausgewiesenen Referent:innen über unser verändertes Verständnis des Alterns zu diskutieren. Dies umfasst biologische sowie biographische und soziale Einflussgrößen auf Altersprozesse.

Wir wollen uns auch der Herausforderung stellen, die neuen Erkenntnisse auf die Förderung gesunden Alterns unserer Patient:innen umzusetzen, die vielfältigen Benachteiligungen und Risikofaktoren ausgesetzt sind.

Über weitere aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen wie Rassismus im Gesundheitswesen, der Zunahme von Verschwörungsannahmen oder dem Autoritarismus wollen wir in spannenden Hauptvorträgen genauso informieren, wie zu den neusten Entwicklungen unseres Fachs. Hier können Sie sich auf Beiträge zum „Long-Covid-Syndrom“, der Nutzung digitaler Gesundheitsanwendungen sowie zu den psychosomatischen Auswirkungen des Klimawandels freuen.

Im Mittelpunkt des Kongresses steht in bewährter Form die die Präsentation Ihrer aktuellen Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis, zu deren Einreichung wir Sie sehr herzlich einladen. Diese können in verschiedener Form, als Symposium, Mini-Talk oder ePoster präsentiert werden. Das Thema Altern im Wandel ist unabdingbar mit einem Generationendialog verbunden. Mit unserem Kongress möchten wir das Themenfeld aus einer Perspektive der vielen betrachten und laden Sie dazu ein, bei Ihren Einreichungen Diversität und Inklusion zu berücksichtigen. Auch dieses Jahr bieten wir ein vielseitiges Weiterbildungsprogramm zu Beginn des Kongresses an, für das wir Sie hoffentlich begeistern können.

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie auf dem Kongress 2023 begrüßen zu dürfen.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Prof. Manfred Beutel, Dr.Nicola Blum, Dr. Mareike Ernst, Dr. Nora Hettich, Lina Krakau, Dr. Caroline Rometsch, Ann-Christin Schulz