Grußwort Kongresspräsidentin und Kongresspräsident

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Motto des Kongresses 2022 „Psychosomatische Medizin: Integrativ denken, kooperativ handeln“ möchte Sie dazu einladen, ausgehend von den biopsychosozialen Wurzeln unseres Faches über die institutionellen und politischen Rahmenbedingungen unseres Handelns bis hin zu neuen, noch wirksameren Behandlungsformen nachzudenken. Integration und Kooperation verstehen wir dabei als ein zentrales Kennzeichen unseres Faches, beim Krankheitsverständnis ebenso wie bei der multimodalen Behandlung oder der interdisziplinären Forschung.

Während des Kongresses erwartet Sie neben dem „Stand der Kunst“ in unserem Fach auch ein „Blick über den Tellerrand“ mit einsichtsreichen Hauptvorträgen wie „Integration und Kooperation, eine deutsche Stärke?“ und den „Ursprüngen von Kooperation und Fairness“ bei Primaten. Zahlreiche weitere Hauptvorträge und „State-of-the-Art“ Symposien werden Sie über die spannenden, neuesten Entwicklungen wie zum Beispiel zum „Post-Covid-Syndrom“, zu „kollaborativer Versorgung“ oder dem „Nutzen künstlicher Intelligenz in der Psychotherapie“ informieren.

Ein besonderer Schwerpunkt des Kongresses soll wieder die Präsentation Ihrer aktuellen wissenschaftlichen Ergebnisse sein, zu deren Einreichung wir Sie deshalb sehr herzlich einladen. Neben den bewährten wissenschaftlichen Symposien planen wir zusätzlich „mini talks“ und „ePoster“, so dass Ihre Originaldaten in jedem Fall optimal zur Geltung kommen. Den Kongress rundet ein vielfältiges und qualifiziertes Weiterbildungsprogramm ab, zu dessen Nutzung wir Sie ebenfalls sehr herzlich einladen. Ein im Ganzen gestrafftes Kongresskonzept mit weniger Parallel-Veranstaltungen wird Ihnen die „Qual der Wahl“ erleichtern und die Diskussionen bereichern.

Wir würden uns sehr freuen, Sie auf dem Kongress 2022 begrüßen zu dürfen.

 

Mit herzlichen Grüßen

Franziska Geiser und Christian Albus (Kongresspräsident*innen)

und das Programmteam 2022